Dienstag, 20. August 2013

Big Data richtig einsetzen

Empfehlungssysteme kommen: Big Data richtig einsetzen:
Big Data – Fluch oder Segen? Wir sprachen mit dem Big-Data-Experten Pavlo Baron, wie Unternehmen mit großen Datenmengen umgehen sollten und welche Karrieremöglichkeiten sich ergeben.
...
Nicht alles, was als „Big Data“ bezeichnet wird, ist auch Big Data. Der Begriff wurde von Marketingfirmen stark gehypt, weil es eine neue Art ist, Geld zu verdienen. Meine Botschaft ist, dass man sich als Big-Data-Developer sehr tief mit der Wissenschaft beschäftigen muss, sei es mit Analyse, Verarbeitung oder der Speicherungen von großen Datenmengen. Nur so kann man die vielen existierenden Tools sinnvoll einsetzen. Ein Entwickler muss Kenntnisse über analytische Verfahren, Statistik und Machine Learning haben, z.B. muss man wissen, wie man Algorithmen trainiert, um nützliche Informationen aus vielen Daten zu extrahieren. In erster Linie dreht sich alles um die analytische Seite, aber man braucht einen wissenschaftlichen Hintergrund oder einen gewissen Forschungsdrang und muss die Tools, mit denen man arbeitet auch in der technischen Tiefe beherrschen, um Herr dieser „großen Daten“ zu werden. Es gibt kein Tool, welches per se alle Probleme löst.